schuelerzeitungen

Sind Schülerzeitungen erlaubt?

Kevin Lüdemann Schülerrechte Kommentare

Schülerzeitungen sind Zeitungen, die von Schülern geschrieben und für Schüler einer oder mehrerer Schulen herausgegeben werden. Sie dürfen auf dem Schulgrundstück angeboten werden, brauchen keine Genehmigung und dürfen nicht zensiert werden. Ihr solltet euch bei der redaktionellen Tätigkeit durch einen Lehrer eures Vertrauens beraten lassen und im Rahmen der Möglichkeiten Räumlichkeiten und Hilfsmittel von der Schule zur Verfügung gestellt bekommen.
Schülerzeitungen stehen außerhalb der Verantwortung der Schule und unterliegen den presserechtlichen und sonstigen allgemeinen gesetzlichen Bestimmungen. Sie sollen durch Gedankenaustausch, Bericht und Kritik das Schulleben bereichern und alle Beteiligten zur Mitarbeit anregen und sich bemühen, wahr zu berichten, sachlich zu argumentieren und nicht verletzend kritisieren.
Die herausgebenden Schüler sind für die Einhaltung dieser Bestimmungen verantwortlich und müssen in einem Impressum genannt werden. Der Name der Schule darf nur im Untertitel geführt werden, da es sich um den privaten Tätigkeitsbereich der Schüler handelt. Dafür gilt das allgemeine Werbeverbot nicht für Schülerzeitungen, sodass Anzeigen enthalten sein können.

 

Quellen:
Schulgesetz des Landes Sachsen-Anhalt §54 „Herausgabe von Schülerzeitungen“
Runderlass des Kultusministeriums des Landes Sachsen-Anhalt vom 18.01.1995 – 4.22.2-83053

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.