151205_beteiligungswerkstatt-22

Interessierte entwickeln Vision für Buckau 2025

Kevin Lüdemann Allgemein Kommentare

Im Rahmen des Wettbewerbs Zukunftsstadt 2030, bei dem sich die Stadt Magdeburg beworben hat, konnten sich interessierte Besucherinnen und Besucher des Werk-Nachts-Marktes auf dem Werk4-Gelände in Magdeburg Buckau zur Gestaltung des Stadtteils äußern. Dabei ging es insbesondere um das Integrierte Stadtentwicklungskonzept 2025 (ISEK), für das die Stadt im November mehrere Bürgerbeteiligungswerkstätten für die einzelnen Stadtteile durchführte.

Gemeinsam mit Nicole Dalichow vom Dezernat für Wirtschaft, Tourismus und regionale Zusammenarbeit war das unsere erste öffentliche Vereinsaktivität. Am Nachmittag und frühen Abend kamen wir mit zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch und holten ihre Meinung über den Stadtteil sowie konkrete Ideen zu dessen künftiger Entwicklung ab. Die Besucherinnen und Besucher entwickelten Ideen für Buckau im Jahr 2025 und brachten neben Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken auch Ideen für konkrete Vorhaben mit ein. Wir haben uns sehr über das breite Interesse, die intensiven Gespräche und guten Anregungen gefreut, die nun in den Beteiligungsprozess für das Integrierte Stadtentwicklungskonzept 2025 einfließen. Dabei wurde insbesondere das kulturelle Leben im Stadtteil als große Stärke ausgemacht und betont, dass dies auch in Zukunft eine Chance für den Stadtteil darstellen kann. Andererseits sah der Großteil der Interessierten die vorhandene Verschmutzung durch Hundekot sowie eine zunehmende Gentrifizierung als Schwäche bzw. mögliches Risiko für die Zukunft. Dabei diskutierten die Anwesenden auch auf Grundlage des Leitbildes, das die Stadtverwaltung erstellt hatte und gaben ihre Anregungen zu dieser inhaltlichen Grundlage.
Im nächsten Schritt werden die gesammelten Ergebnisse und Meinungen aufbereitet und gesammelt an die Stadt übergeben, sodass die Erkenntnisse in die künftige Stadtentwicklung einfließen können.
Die nächsten Stufen des Wettbewerbs sehen zudem weitere Beteiligungsmodule für Bürgerinnen und Bürger vor und bieten der Stadt bei erfolgreicher Qualifikation für die weiteren Phasen eine gute Möglichkeit diese Konzepte weiter auszubauen und somit die Beteiligung aktiv zu gestalten.

Interessierte, die sich weiterhin am ISEK beteiligen möchten, können dazu bis 15. Dezember auf der Internetseite der Stadt Magdeburg an einer Befragung teilnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.