Magdeburg sein und Kulturhauptstadt werden.

Slogan der Kampagne zur Bewerbung

Marcus Allgemein Kommentare

Magdeburg möchte sich um den Titel „Kulturhauptstadt Europas 2025“ bewerben – ein ambitioniertes Vorhaben. Am 8. Juni wurde dazu ein weiterer Schritt auf diesem langen Weg gegangen. Es ist nämlich ein Projekt, das nicht nur allein durch die Verwaltung der Stadt vollzogen werden kann. Hierfür bedarf es auch der Mitarbeit der Magdeburger*innen. Daher haben sich am gestrigen Mittwoch Kulturbeiräte innerhalb verschiedener Themenfelder gegründet – fünf an der Zahl. „Stadtentwicklung und neue Urbanität“, „Identität und historisches Erbe“, „Künstlerische Vision“, „Kulturelle Diversität und Internationalität“ und „Cultural Mapping, Partizipation und Digitalisierung“. Im letztgenannten werden auch wir von Beteiligung gestalten e.V. mitwirken und unser Engagement einbringen. Die intensive Arbeit wird demnächst beginnen.

Ziel der Beiräte wird es sein, innerhalb ihrer Bereiche und im ständigen Austausch mit den anderen Gruppen eine Nabelschau zu vollziehen, vor allem mit dem Blick in die Vergangenheit und mit dem Wahrnehmen der Vielfalt der Gegenwart. Die Bewerbung ist die Chance für die Stadt, den Ist-Zustand des kulturellen Lebens mit allen seinen Facetten zu erforschen, um dadurch eine Vision, einen Weg, in die Zukunft aufzuzeigen. Es wurde mittlerweile verstanden, dass Kultur ein intensiver Motor der Stadtentwicklung sein kann. Und ob es mit dem Zuschlag des Titels „Kulturhauptstadt Europas“ etwas wird oder nicht, so kann das Beschreiten dieses Weges auf jeden Fall ein Gewinn für die Stadt Magdeburg und ihre Menschen sein.

Autor: Dominik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.